Wie Sie ein richtiges italienisches Restaurant erkennen

Die italienische Küche gehört in vielen Teilen Deutschlands zu den beliebtesten Speise-Richtungen. Ob die ganz klassischen Gerichte wie Spaghetti Bolognese, die jeder kennt, oder vielleicht die eher experimentelle italienische Küche mit Meeresfrüchten: Die Italiener wissen einfach, was gut schmeckt und was sättigt. Und damit sind sie bei den Deutschen ziemlich erfolgreich.

In deutschen Städten gibt es mittlerweile viele italienische Restaurants, dass die Wahl schier unmöglich erscheint. Hinzu kommt, dass ein italienisches Restaurant meistens nicht gleichzeitig gut und seriös ist: In vielen Restaurants steht Quantität vor Qualität, was leider auch zu schmecken ist.

Kriterien für gute italienische Restaurants

Bevor Sie sich in ein Restaurant setzen und es im Nachhinein bereuen, ist eine gute Vorbereitung wichtig! Das betrifft nicht nur die Wahl des Restaurants, sondern auch viele andere Bereiche unseres Lebens. Wer sich eine neue Kamera zulegt, erkundigt sich vorher ausgiebig über Marke und Modell. Gleiches trifft auf die Wahl eines Anbieters für Online-Casinos zu. Auch hier ist das Angebot groß, weshalb die Wahl umso schwerer fällt. Vergleiche und Ratgeber helfen dabei zu wählen. Besonders Wunderino gehört zu den beliebtesten und erfolgreichsten Online-Casinos und kann deshalb nur empfohlen werden.

Im Folgenden finden Sie ein paar wichtige Kriterien, die dabei helfen, einen guten, professionellen Italiener zu entdecken!

  • Einfache Gerichte bestellen: Bei einfachen Gerichten wie Spaghetti Carbonara (hier gehört keine Sahne hinein) oder Pasta aglio e olio (sollte keine Pinienkerne enthalten) erkennen Sie, ob der Italiener gut ist!
  • Fisch und Parmesan: Italiener würde beide Dinge nie miteinander kombinieren!
  • Antipasti: Gemüse behält immer den Eigengeschmack und sollte daher nicht sauer schmecken. Kein Essig!
  • Mozzarella: Wird niemals mit Pfeffer und Balsamico angerichtet!
  • Pizza: Pizza ist ein Thema für sich. Generell haben hier jedoch Mais, Ananas, Erbsen oder Lamm nichts verloren. Und zur Pizza wird generell kein Wein getrunken, entweder Wasser oder Bier!

Dies sind lediglich einige Richtlinien, die einen guten Italiener auszeichnen, für Ihre Orientierung. Ansonsten spielen natürlich auch Service und Gastfreundschaft eine wichtige Rolle.